1359485719.jpg1359485737.jpg1359485747.jpg1359485762.jpg1359485770.jpg1359485780.jpg1359485790.jpg1359485800.jpg1359485810.jpg1359485820.jpg1359485845.jpg1359485854.jpg1359485880.jpg1359485893.jpg1359485905.jpg1359485917.jpg1359485927.jpg1359485937.jpg1359485947.jpg1359485959.jpg1359485970.jpg1359485980.jpg1359485992.jpg1359486001.jpg1359486012.jpg1359486022.jpg1359486034.jpg1359486806.jpg1359486830.jpg1359486997.jpg1359487009.jpg1359487025.jpg1359487042.jpg1359487081.jpg1359487091.jpg1359487100.jpg1359487110.jpg1359487121.jpg1359487135.jpg1359487146.jpg1359487156.jpg1359487168.jpg1359487178.jpg1359487190.jpg1359487200.jpg1359487209.jpg1359487219.jpg1359487231.jpg1359487242.jpg1359487273.jpg1359487283.jpg1359487294.jpg1359487304.jpg1359487320.jpg1359487330.jpg1359487341.jpg1359487353.jpg1359487366.jpg1359487376.jpg1359487387.jpg1359487399.jpg1359487411.jpg1359487425.jpg1359487435.jpg1359487445.jpg1359487456.jpg1359487468.jpg1359487477.jpg1359487489.jpg1359487503.jpg1359487517.jpg1359487528.jpg1359487537.jpg1359487549.jpg1359487559.jpg1359487573.jpg1359487592.jpg1359487603.jpg1359487616.jpg1359487625.jpg1359487635.jpg1359487661.jpg1359487671.jpg1359487682.jpg1359487692.jpg1359487704.jpg1359487715.jpg1359487725.jpg1359487734.jpg1359487742.jpg1359487753.jpg1359487763.jpg1359487775.jpg1359487788.jpg1359487805.jpg1359487814.jpg1359487853.jpg1359487864.jpg1359487876.jpg1359487887.jpg1359487902.jpg1359487918.jpg1359487929.jpg1359487939.jpg1359487950.jpg1359487962.jpg1359487974.jpg1359487988.jpg1359488000.jpg1359488011.jpg1359488021.jpg1359488032.jpg1359488048.jpg1359488063.jpg1359488153.jpg1359488166.jpg1359488179.jpg1359488193.jpg1359488211.jpg1359488225.jpg1359488238.jpg1359488252.jpg1359488261.jpg1359488272.jpg1359488282.jpg1359488293.jpg1359488309.jpg1359488321.jpg1359488333.jpg1359488345.jpg1359488357.jpg1359488369.jpg1359488383.jpg1359488396.jpg1359488405.jpg1359488417.jpg1359488427.jpg1359488439.jpg1359488455.jpg1359488465.jpg1359488474.jpg1359488484.jpg1359488492.jpg1359488500.jpg1359488511.jpg1359488520.jpg1359488536.jpg1359488551.jpg1359488561.jpg1359488575.jpg1359488591.jpg1359488606.jpg1359488619.jpg1359488632.jpg1359488641.jpg1359488652.jpg1359488662.jpg1359488673.jpg1359488690.jpg1359488702.jpg1359488717.jpg1359488727.jpg1359488740.jpg1359488752.jpg1359488764.jpg1359488776.jpg1359488787.jpg1359488801.jpg1359488815.jpg1359488827.jpg1359488839.jpg1359488850.jpg1359488862.jpg1359488873.jpg1359488889.jpg1359488900.jpg1359488912.jpg1359488924.jpg1359488935.jpg1359488951.jpg1359488967.jpg1359488980.jpg1359488991.jpg1359489004.jpg1359489019.jpg1359489050.jpg1359489062.jpg1359489073.jpg1359489088.jpg1359489097.jpg1359489108.jpg1359489118.jpg1359489127.jpg1359489139.jpg1359489150.jpg1359489164.jpg

RUNDREISE NAMIBIA

NAMIBIA - EIN ZEITLOSES ABENTEUER

Namibia liegt an der südwestlichen Atlantikküste des afrikanischen Kontinents und ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften.

Viel Sonnenschein, ein Reichtum an Wildtieren, faszinierende Landschaften und interessante geologische Formationen, sowie ein Gefühl der Freiheit und die Gastfreundschaft der Menschen machen Namibia zu einem begehrten Urlaubsland.

Namibia ist ein durchaus stark europäisch geprägtes Land.
Als ehemalige deutsche Kolonie wird man sogar viele deutsche Einflüsse erkennen können, sogar eine deutschsprachige Zeitung.
Allerdings sollte man immer bedenken, dass es sich um ein afrikanisches Land handelt.

Der Nachtflug ab Frankfurt nach WINDHOEK war sehr angenehm. Dort angekommen stand als erstes eine AUSFÜHRLICHE STADTRUNDFAHRT am Programm.

Der Kontrast in der Architektur (Mischung aus kolonialen und modernen Bauten) spiegelte die Geschichte des Landes wider und verleiht der Stadt einen einmaligen Charme.

Im Anschluß stand der Besuch einer Diamantenfirma, des Bioshop Kameta Kindergarten und Waisenhaus am Programm.
Besichtigt wurde das HOTEL HEINITZBURG, THE ELEGANT GUESTHOUSE, genächtigt im HILTON HOTEL mit Pool auf der Dachterrasse mit Panoramablick auf Windhoeck.
Empfehlenswert: Essen im Restaurant JOE`S BEERHOUSE.

Am nächsten Morgen ging es in den Süden Namibias wo in REHOBOTH der Wendekreis des Steinbocks überquert wurde. Die erste Wildbeobachtung hatten wir zu Mittag in der BAGATELLE KALAHARI GAME RANCH bevor es zum Tagesziel zur KALAHARI ANIB LODGE weiterging.
Inmitten der roten Dünen der KALAHARI erschien diese Lodge wie eine grüne Oase.

Weiterfahrt Richtung Westen nach MALTAHÖHE. Im kulturellen Zentrum OAHERA hatten wir die Gelegenheit allerlei handgefertigte Souvenire einzukaufen bevor es weiter zur SOSSUSVLEI LODGE in die Namibwüste, am Eingang zum berühmten SOSSUVLEI und SESRIEM CANYON, ging.
Umringt von den höchsten Dünen der Welt und mehrfarbigen Bergketten.
Das Gebiet um SOSSUSVLEI ist ein einziges Märchen aus Sand, soweit das Auge reicht!
Die Farbschattierungen variieren von blass gelb bis zu leuchtenden Rot- und Orangetönen.
Der Blick nach einem anstrengenden Anstieg hat sich auf alle Fälle gelohnt!

Wer höher hinaus will bucht sich vor Ort einen HEIßLUFTBALLON oder ein KLEINFLUGZEUG vom lodgeeigenen Flugfeld.

Die Reise führte uns weiter durch den GHAUB PASS und den KUISEB CANYON bis nach SWAKOPMUND, Namibias beliebtester Ferienort, dessen Erscheinungsbild an eine deutsche Kleinstadt erinnert.
Am nächsten Tag entspannten wir uns und genoßen einen Segelausflug nach WALVIS BAY an Bord eines Katamarans.
Delfine, eine Robbenkolonie, Raubmöven, Pelikane und Kormorane wurden gesichtet.

Weiter ging es in nördlicher Richtung entlang der Küste zu den Salzgewinnungs-Pfannen. Über HENTIES BAY ging es weiter ins Inland, am majestätischen BRANDBERG MASSIV (der höchsten Erhebung Namibias) und dem ehemaligen Minenort UIS vorbei ins szenenreiche DAMARALAND.
Dieses Gebiet verkörpert die geologisch artenreichste Landschaft mit Wüstenelefanten, schwarze Nashorns und einer Reihe frei lebender Antilopenarten.

Prähistorische Felsenkunst fanden wir in TWYFELFONTEIN, dem größten "OPEN-AIR MUSEUM".
Auf dem Weg zur UGAB TERRACE LODGE machten wir noch einen Abstecher zum VERSTEINERTEN WALD. Hier wurden von urzeitlichen Fluten bis zu 30 Meter lange Baumstämme angeschwemmt welche im Laufe der Jahrmillionen versteinerten.
Eine traumhafte Aussicht, ein angenehmes Bad im einzigartigen Felsenpool, ein Sundowner in der großzügigen Lounge mit einladenden Kamin und herrlichen Abendgerichten entschädigten für den anstrengenden Tag.

Die SAFARIFAHRTEN im ETOSHA NATIONALPARK mit Löwen, Leoparden, Geparden und Schakale waren atemberaubend!

Eine letzte Übernachtung in der MOKUTI LODGE (Kempinski) in einem Gästechalet, verbunden mit Komfort auf internationalem Niveau, ließ eine tolle Rundreise perfekt ausklingen.